-

 „Von Kopf bis Fuß Marlene Dietrich“

Dietrich – Special:

  Marlene wird lebendig!

Lieder und Szenen aus dem Leben des großen Stars.

Marlene Dietrich wird zum Leben erweckt. Im Programm werden die Zuhörer in die Zeit und in ihr Leben versetzt. 
Zwischen den Liedern, die auf der ganzen Welt unvergeßlich sind, werden Geschichten aus dem Leben der Dietrich Wirklichkeit.

Der Mythos "Marlene", der das Publikum bis heute in den Bann zieht, entsteht vor dem Zuschauer.

 

Presse:

„ ... nun bekommt Judy Winter großartige Marlene-Konkurrenz und zwar in Gestalt von Walburga Raeder. Die Chanson-Sängerin, die bereits mit eigenem Programm aufgetreten ist, konzentriert sich seit langem auf die Dietrich und ist die Hauptattraktion. … In typisch kühl-erotischer Marlene-Manier bewegt sich Walburga Raeder über die Bühne und singt die Lieder ihres Vorbilds.

... spontan und locker kommen die Liedeinlagen, die die Worte der Dietrich lebendig werden lassen.“  

(Berliner Morgenpost Oktober 2000)

Dauer: 100 Minuten (abendfüllend) oder verkürzt je nach Bedarf
(nach Bedarf in englischer und französischer Sprache)

 ______

  "Nehmt nur mein Leben"

Dietrich – Live und hautnah:

Als Vamp und Herzensbrecherin beschrieb die Presse Walburga Raeder in der Lesung und szenarischen Darstellung der Autobiographie des großen Stars, untermalt durch Lieder und Chansons der Dietrich.

Das Publikum taucht  in die Vergangenheit der Dietrich ein. Der Zuhörer hat erstmals die Möglichkeit, die Dietrich so zu erleben, wie er sie nie zuvor gekannt hat. Die Dietrich selbst öffnet sich sehr weit, zeigt Gefühle und vermittelt uns ihre Lebensweisheiten und Weltanschauungen.

Auszüge werden aus der Autobiographie gespielt. Menschen, die die Dietrich umgaben, werden lebendig. Orte und Landschaften beginnen vor dem geistigen Auge deutlich zu werden.  


Presse: „... mal Vamp, mal Herzensbrecherin: Wanderung zwischen naiv-unschuldiger Natürlichkeit und männermordend - kühl - sinnlicher Erotik ... Walburga Raeder tritt aus der Lesung heraus und zitiert frei gestaltet, mit sparsamer Gestik, die das Gesicht erzählen läßt, die Hände, die beredten Augen ... spontan und locker kommen die Liedeinlagen, die die Worte der Dietrich lebendig werden lassen ... „

                                                                                   (Schwarzwälder Bote, 1999)

Dauer: 100 Minuten (abendfüllend) oder verkürzt 60 Minuten